Baden-Baden 1910

Baden-Baden.... Kurstadt seit der Römerzeit. Heisse Quellen, Heilwasser, eine traumhafte Lage am wunderschönen geheimnisvollen Schwarzwald....

Die Stadt hat alles, was ein toller Schauplatz für Romantik und Abenteuer braucht. Als Kind war ich oft dort, weil meine Oma dort gewohnt hat. Ich kenne alles: den Kurpark, das Kloster Lichtenthal, die Oos, die direkt unter dem Schlafzimmer meiner Oma vorbei gluckerte.

Die Entscheidung mein Buch hier spielen zu lassen, fiel mir nicht schwer. Das Jahr 1910 war für Baden-Baden ein ganz Besonderes: der erste dort gebaute Zeppelin drehte in diesem Jahr seine Runde über die Stadt. Ich stellte ihn mir vor, wie er übr die Gallopprennbahn in Iffezheim gleitet, über die Mengen an Menschen, arm und reich, die staunend winken und sich dann wieder den Wetten auf das schnellste Pferd zu wenden.

Baden-Baden in meiner Welt ist ein kleines Refugium: der Äther at die Stadt nicht so sehr verändert, wei andere Orte. (Über Äther später mehr.)

Also: mein Schauplatz ist einer der Reichen und Schönen, der Zaren und Könige, der Casinos und Thermen. In einem Jahr, das heute der wundervollen "Belle Epoque" zugeordnet wird. Seither schwelge ich in Jugendstil Kleidung, Schmuck und dem Lebensgefühl der Menschen.

Annabelle ist ein Kind dieser Zeit, und auch wenn sich meine Welt von der Realität unterscheidet, so versuche ich doch den Flair dieser wunderbaren Zeit einzufangen.

(Tipp: für anderweitiges Schwelgen in dieser Zeit: Downton Abbey...)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0