27. November 2018
Ich blogge mal wieder.
11. Januar 2018
Mit wem sollte man sich vergleichen?
04. Dezember 2017
Jahresendbetrachtung.
13. Oktober 2017
5 Tipps nach 5 Jahren. Vermutlich nur für Autoren interessant.
16. Juli 2017
Hier geht`s über den WeltCon. Hat man sich natürlich bei dem Titel schon gedacht, oder?
15. April 2017
Das Bild hier ist von meinem allerersten Auftritt. DER ERSTE! Auf einer unsäglichen Veranstaltung namens UNKNOWN, aber ich wusste es damals nicht besser. Es war toll - nicht, weil so viele Leute da waren, sondern weil mir dort klar wurde, dass ich einiges anders mache, als andere und das mache ich richtig. Ich gehe auf Veranstaltungen mit meinem Stand und meinen Büchern und mehr. Ich gehe als Gesamteindruck. Kurz danach kam dann das Amt hinzu und Leute, die mit mir dieses Konzept beleben und...
10. April 2017
Home office ist was Feines. Aber nur, wenn man sich organisieren kann. Was ist das Zauberwort? Disziplin. Ach quatsch: Fleiß. Schnell sein. Schnell hin, schnell weggeräumt. Schnell gedruckt, schnell verpackt, schnell geschrieben. Schnell gekocht, schnell aufgeräumt. Am besten aufräumen während des Telefonierens. Schnell mails geschrieben, schnell noch was am Roman gezaddelt. Wäsche ist fertig, aufhängen, Kaffee machen, schnell ne pn beantworten (oder zwei oder drei). Paket kommt,...
28. März 2017
Aufgrund von massiven Festplattenschäden ist dieser Rückblick total durcheinander und lückenhaft. Aber dieser Bio-Computer, der sich Hirn nennt, ist nicht zu empfehlen. Er hält die Versprechungen nicht und ist wirklich teuer und anspruchsvoll im Unterhalt. (Ich hab auch keinen Ahnung, warum das Bild hier nicht gerade rückbar ist. Ich hab alles versucht. Dann soll das so sein.) Aber wir wollen nicht über meine Software und Hardware sprechen, sondern über die Buchmesse. Es ist ja im...
07. März 2017
Als Kind habe ich immer tolle Geburtstage gefeiert. Es gibt da ja klassische Spiele, die nie aus der Mode kommen. Eines heißt Wasserlaufen. Jede Gruppe bekommt einen Eierbecher und schöpft damit Wasser aus einem Eimer, um es in einen anderen Eimer zu schütten. Auf Zeit. Man rennt also, verschüttet ne Menge und irgendwann ist Ende und der Wasserstand wird gemessen. Wer mehr hat, gewinnt. Vollkommen fair. So könnte ein Publikumspreis sein. Jeder schüttet seinen Eierbecher voll Wasser in den...
09. Januar 2017
Heute stelle ich mir eine Frage, die sich jeder Mensch häufig stellt, wenn auch meist nicht bewusst. Aber wir treffen diese Entscheidungen ja dauernd. Wer bin ich, wer will ich sein? Und das auf zweifacher Ebene: erstens in unserem inneren Spiegel und zweitens im Spiegel der Welt, der Mitmenschen. Ich stelle mir die Frage dann heute mal laut: welcher Autor will ich sein? Will ich der stille Autor sein, der nur schreibt und sonst nichts? Ohh, das ist doch das Idealbild, denkt man so. Nur...

Mehr anzeigen