Jahresendbetrachtung

Ich war eigentlich der Überzeugung, dass ich keinen Jahresrückblick schreibe. Das machen andere genug, und was soll es nutzen?

Aber nun saß ich auf meinem Sofa und schaute mir "Club der toten Dichter" an. Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Und ich weiß auch wieder warum.

An der Stelle, bei der der junge Anderson von dem Lehrer gezwungen wird vor der Klasse zu sprechen, über Walt Whitman, den zahnschwitzenden Irren, da ist es mir wieder eingefallen, warum es so wichtig ist, zu sprechen- oder zu schreiben.

"Ich rief mein barbarisches YAWP über die Dächer der Welt".

Genau. Es ist wichtig, dieses YAWP zu rufen. Zu brüllen, zu schreiben, manchmal aber auch nur trotzig zu flüstern. Es ist die Lektion, die das Leben mich in diesem Jahr gelehrt hat. So wie Todd Anderson habe ich nicht gewusst, dass ich was zu sagen habe. Ich wußte, dass ich bis zum Bersten voll mit Dingen war, mit Wissen, mit Bildern, mit einer atemlosen Ahnung von den Schönheiten des Lebens.
Aber ich wusste nicht, dass ich sie in einer solchen Form teilen kann, die andere Menschen glücklich macht. Jetzt weiß ich es.

Ich weiß aber auch, dass es mein YAWP ist. Meins. Ganz allein meins. Ich habe lange genug das gemacht, was andere wollten, und ich habe es gut gemacht. Aber jetzt mache ich meins- und das kann ich noch besser. Das macht es nicht leicht für andere, und ich bin vielleicht einigen Leuten auf die Füsse getreten, aber ich kann mich nicht dafür entschuldigen. Denn wenn es nicht meins, ganz allein mein YAWP wäre, dann wäre ich auch nur ein billiger Abklatsch von jemandem, und das will ich nicht. Ich mag kein Mainstream sein, und ich mag es sperrig und ungewöhnlich. Ich mag es prall berstend und voller Leben, und daher manchmal auch nicht für alle verständlich und möglicherweise auch krass unprofessionell.

Aber was ist ein YAWP wert, wenn es nicht ganz aus dem Herzen kommt?

Ja, ich arbeite daran, noch besser zu werden. Ich habe Leute, die mir helfen. Ich habe Menschen, die meine Visionen teilen, die mit mir zusammen Großes leisten wollen. Wir singen bald ein YAWP im Chor, und es wird wunderbar werden!

In diesem Sinne: findet bitte euer YAWP und werdet damit genauso glücklich wie ich mit meinem. Ein schönes nächstes Jahr euch allen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    civy (Sonntag, 15 Juni 2014 11:22)

    herrlich