RPC die zweite

Letztes Jahr waren wir das erste Mal auf der RPC. Alles war damals nagelneu und wir bibberten, ob es so funktioniert, wie wir es uns vorgestellt hatten. Und dieses Jahr waren wir wieder. Trotz widriger Umstände ... über die ich aber hier nicht mehr reden will, denn was zählt, ist das Ergebnis.


Wir haben gerockt! Meine lieben lieben Freunde von Evil Kraken haben hochprofessionell in Rekordzeit mal wieder ein Amt errichtet und meine Bücher verkauft wie die Wilden ... es war herrlich. Sauanstrengend aber jede Minute wert. Bis auf meinen Aetherunfall vielleicht ...


Ich zähle hier nicht auf, wen ich alles getroffen habe, das schaff ich nicht.

Ich möchte nur sagen, ich fühle mich zum Platzen gut, weil ich durch solche Veranstaltungen das Gefühl bekomme, etwas richtig zu machen. Der Kontakt zu den Leuten, die Interaktionen, die Gespräche und die dadurch ausgelösten spontanen Käufe ... aber auch die Rückmeldungen ... all das ist einfach schön. Schöner als jeder Verkaufsrang bei amazon.


Aber: nochmal möchte ich sagen: das wäre alles nicht möglich ohne meine lieben Freunde. Mein Mann, der die Kulisse so wundervoll gebaut hat; Mathias Heilmann, der die Kasse bewacht wie ein Schießhund und sich überraschenderweise als Naturverkaufstalent entpuppte; Stefan Holzhauer, der immer fleißig fotografiert und mit seinem Riesenzylinder und der Haarpracht ein Hingucker ist; Sylvia Kretzschmar, die gute Deko-Fee, die Kaffee kocht und einfach für Harmonie sorgt und Stefan Pfannmüller, der es schafft, sich in Blitzeseile umzuziehen und immer da ist, wenn es gilt, etwas Witziges zu machen. Ohne euch wäre das Amt öde und leer, spassbefreit und wahrscheinlich würde es nicht existieren.


Danke Danke Danke. 


Und jetzt muss ich aufräumen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0