Geheimnisse. Warum?

Ich war immer voll öffentlich. Ich hasste (und tue es eigentlich noch immer) diese Posts von Leuten: Geheimprojekt xy. Oder Coverreveals oder so einen Kram. Finde ich mega öde. Zeig doch, was du machst, dachte ich immer.

Und das denke ich auch jetzt noch. Aber ... ich mache es jetzt, und zwar schlicht, weil ich zwei Gründe habe. Der erste ist: ich habe ein solch besonderes Projekt, dass ich noch warten muss, bis ich damit herausrücke. Aber ich will ganz ganz viele Leute dafür begeistern. 

Und zweitens: Dieses öffentlich sein ist arg anstrengend. Die meisten Autoren, die ich kenne, mich eingeschlossen, verwenden irre viel Zeit auf etwas, was die meisten Leute überhaupt nicht sehen. Werbung. Sie machen Posts, die lustig, spannend oder einfach nur schön anzuschauen sein sollen. Sie machen Gewinnspiele und Blogtouren und Interviews und was ihnen noch so einfällt. Jeden Tag was posten, immerzu um Aufmerksamkeit betteln.

Aber seit ich auf Patreon bin, muss ich das eigentlich nicht mehr. Es hat ne Weile gedauert, aber mir ist jetzt klar geworden, dass ich anders vorgehen muss. Sicher werde ich weiter auf facebook meinen Kram machen. Eigentlich fällt es mir auch leicht. Ich interagiere gerne mit Menschen. Darum ist Instagram auch nicht wirklich was für mich.

Aber je mehr man macht, umso mehr Zeit vertrödelt man dort auch. Gewinnspiele sind ja immer die Hoffnung, dass die, die nicht gewinnen, sich das Ding dann kaufen. Tun sie nie. Es generiert nur sogenannten Traffic. Den facebook am Ende abstraft.

Nein. Ich werde mich mehr auf Patreon zurückziehen. Auch auf Discord und weiterhin auf Newsletter.

Darum: wenn du die Erste sein willst, die etwas erfährt, dann schau dort mal vorbei. Ab einem Einsatz von einem Euro im Monat. Ohne Scherz. Mehr ist natürlich super, aber dennoch: auch für einen Euro bist du voll informiert.

Ich bin total glücklich und stolz über meine kleine Gruppe dort. Und ich werde mit ihnen geiles Zeug machen. Sicher!

Und jetzt nur noch:

Bleib gesund! Man liest sich.

achso: zu Patreon gehts es hier entlang: 

https://www.patreon.com/AnjaBagus

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0