· 

Spiel erfinden Teil 6

Es gibt Spiele, die haben einen ausgefeilten innovativen Spielmechanismus. Davon habe ich mich schnell verabschiedet. Ich bin kein Tüftler, ich bin Geschichtenerzählerin. Also sollte auch in meinem Spiel eine Geschichte erzählt werden. Die Figuren sollten nicht nur etwas erledigen, sondern am Ende eine Geschichte erzählen können.

Darum gibt es neben dem schlichten Zugmechanismus (also würfeln und gehen) noch Ereigniskarten. Diese sind mal gut, mal weniger gut. Wie im echten Leben. Einiges geschieht einfach, bei anderen Karten kann man sich entscheiden, ob sie sofort geschehen sollen, oder eben, wenn es passt.

In den ersten Testspielen hat sich gezeigt, dass es da großartig komische Situationen geben kann. Eine sehr lustige Karte ist zb "Hose kaputt". Egal, was man eigentlich vorhatte, man muss dann schnell nach Hause, um die Hose zu wechseln. Das wirft schonmal alle Pläne über den Haufen und wenn man dann nur niedrige Zahlen würfelt ...

Ein anderer Mechanismus, der das Spiel schwerer macht, sind die Tiere. Einerseits hat jeder ein Tier zur Seite, welches einem hilft. Aber in dem Dörflein treiben sich noch andere Tiere herum, die einem durchaus nicht immer grün sind.

Das hier ist zb die Gans, die einem durchaus sehr auf die Nerven gehen kann. Ihr ist langweilig und sie hat nichts Besseres zu tun, als auf den Wegen herumzulaufen und keinen Wichtel an sich vorbei zu lassen. Man muss dann entweder einen Umweg machen, oder warten, bis sie das Interesse verliert und umdreht. Zum Glück gibt es viele Wege zum Ziel.

Man kann über eine Brücke gehen, mit dem Boot und sogar mit einem Zeppelin fahren!

Aber man ist ja nicht nur auf Wegen unterwegs, sondern auch in den Gärten, um nach Obst, Blumen und schönen Steinen zu suchen. In den großen Gärten wird aber manchmal ein Bock angebunden, der das Gras unter den Bäumen kurz halten soll. Leider duldet der Gehörnte niemanden außer sich im Garten und und schmeißt eindringende Wichtel hochkant raus. Außer ... man hat ein Kräuterbündel dabei. Wer vorgesorgt hat, kann ihm das zur Ablenkung hinwerfen und in Ruhe nach dem suchen, was man braucht.

In den kleineren Gärten lauern Elstern und stehlen einem schonmal das mühsam gesammelte Gut. Es ist nicht leicht, ein passendes Geschenk auch nach Hause zu bringen, damit man es später präsentieren kann!

 

Es gibt also nicht nur allerlei tolle Möglichkeiten, sondern eben auch Hindernisse. Diese Mechanismen spielen alle zusammen. Wir merken jetzt in den Testspielen erst, wie spaßig das werden kann, wenn gewisse Dinge zufällig aufeinander erfolgen. Aber es gibt auch noch einiges, was nicht ausgreift ist. Wir tüfteln und testen also weiter.

 

Wer aber jetzt schon weiß, dass sie dieses Spiel ausprobieren möchte, kann sogenannte Anleihen erwerben. Schau einfach hier.

Danke fürs Lesen und ich hoffe, dass es erstens neugierig macht und zweitens nützlich ist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0