· 

Warum ein Rollenspiel?

Wer hier liest und nicht weiß, was ein Rollenspiel ist, dem sei gesagt, dass ich hier von Pen&Paper rede, und nicht von psychologischen Rollenspielen. Ich meine sowas wie DSA, Midgard, Shadowrun etc, pp. Es gibt inzwischen unzählige und warum ...

Das ist die Kernfrage: Warum noch eins?

Erstens will ich das Rad nicht neu erfinden. Wer Rollenspiele kennt, weiß, dass sie zusätzlich zur Beschreibung der Welt auch ein System liefern, wie man Geschichten in dieser Welt erleben kann. Da geht es um Punkte und Werte, um Attribute und Fertigkeiten. Und wer viel Rollenspiel macht, der hat sein Leib&Magen-System. Da kennt man alles, weiß, wo jede Eventualität im Regelwerk zu finden ist.

Drum will ich kein neues Regelwerk erfinden. Ich möchte nur eine Welt beschreiben, in die die Spieler eintauchen können.

Ich will das, weil ich selbst vom Rollenspiel her komme. Irgendwann ca 1987 habe ich auf der Frankfurter Buchmesse das Regelwerk zu AD&D gekauft - dem großen Bruder von D&D, was heute aufgrund der Serie "Stranger Things" wieder reichlich Zulauf erfährt. Mit meiner Gruppe haben wir in der Küche des Studentenwohnheimes gesessen und uns da rein gearbeitet. Wir waren Paladine und Diebe, Ranger und Krieger, Hobbits und Elfen. Ein Mitspieler ist heute Richter, sein Paladin hat damals den Satz geprägt: "Ich öffne die Tür und was springt mich an?". Wir hatten unendlichen Spaß. Wir haben noch mehr Spieler, neue Systeme und neue Welten entdeckt, und ich kann mit Fug und recht sagen, dass Rollenspiel mein Leben verändert hat.

Um im Rollenspiel (wer bis hierher gekommen ist, und es immer noch nicht gegooglet hat, der sollte das tun, ich erkläre das hier nicht ...) als Master wirklich gut zu sein, muss man ein Gefühl für Spannungsbögen bekommen. Man muss die Gruppe und das Spiel wie ein Dirigent leiten, Dinge vorausahnen und hochgradig spontan sein. Zumindest, wenn man frei Schnauze leitet, wie ich das irgendwann getan habe.

Und ich behaupte, dass das der Grundstein dafür war, dass ich heute gute Bücher schreibe.

Somit komme ich zu zweitens, dem weiteren Grund, warum ich ein Rollenspiel in meiner Welt haben möchte: Ich komme daher. Also meine Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, kommt unter anderem da her. Und während ich die Bücher geschrieben habe, war immer in meinem Kopf: Das und das ist geil fürs Rollenspiel!

Drum will ich das und drum mach ich das.

Wen es interessiert, welche Probleme und Gedanken ich sonst noch so habe, der muss hier dran bleiben. 

 

Coverentwurf und Mitgestalter: Xanathon

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabrina (Donnerstag, 28 Juli 2022 12:34)

    Sehr spannend! Ich werde hier mal schön mitlesen. vielleicht packt es mich ja doch mal!

  • #2

    Feodora (Donnerstag, 28 Juli 2022 23:36)

    Letzten Samstag war mein erstes LARP. P&P hab ich gar keinen Plan. Hätte aber meeega Lust, in der Aetherwelt einzusteigen.
    Ich wünsche Dir, fröhliches planen und noch mehr geile Ideen, als Du eh schon hast <3