· 

Abwägungen.

Ich werde keinen Kickstarter machen.

 

Warum? Nun, wir (mein Mann und ich) haben das mal durchgerechnet und visualisiert. Ich sag euch mal Zahlen: Bisher rechne ich für den Druck des Spieles für 100 Exemplare mit knapp 2500 Euro. Alle sagen, man soll mehr bei Kickstarter nehmen. Nun, die haben da so einen Rechner, der einem sowieso aufgedrängt wird. Also hab ich mal auf 3500 Euro aufgeschlagen, denn, in den 2500 waren die Portokosten nicht drin. Die wären zwar nur 500, aber zusätzliche 500 so als "Risikofonts" fand ich nicht schlecht. Nun schlägt der Rechner vor, soll man direkt die Steuer mit einberechnen. Schiebt man die auf 19% und kommen dann noch die 500 Euro Kickstarter Gebühren dazu, ist man bei einer Summe von 5000 Euro, die man erfragen soll.

 

500 Euro ... nur für die Gebühren? Da frag ich mich umgekehrt: was erwartet mich auf Kickstarter, bzw, was sind die Vorteile? Die sind doch: eine größere Zielgruppe erreichen. Viele viele Leute, damit man mehr Spiele machen kann, damit die Kosten billiger werden.

 

Jetzt hol ich nochmal aus: 100 Spiele sind in der Branche ... Fliegenschiss. Die meisten Spielemachklitschen fangen unter 1000 Exemplaren nicht mal an, einen Bleistift zu spitzen oder so. Das bedeutet: entweder krieg ich 1000 Leute zusammen, damit ich das Spiel machen kann, wie man halt ein Spiel macht, oder ich mach es, wie ich es bisher geplant habe.

 

Wie plane ich es denn? Das beginnt mit den Entscheidungen: Welcher Karton? Ihr wisst, wie so ein normaler Spielekarton aussieht. Stülpdeckelkarton, nennt man das. Rundum eben mit der entsprechenden Grafik bedruckt. Das ist aber kein Druck auf dem Karton selbst, sondern auf eine Art Folie, die dann auf den Karton aufgezogen wird ... ich weiß, so genau wollt ihr das vermutlich nicht wissen. Jedenfalls ist eins klar: Unter 1000 ist das zu teuer. Also musste ich andere Lösungen finden und habe eine sehr schicke gefunden, mit einer Zusatzfunktion, die ich bald erkläre ... Naja, dann kommen die Sachen, die man braucht: Spielplan, Pöppel, Karten etc. Überall musste ich preiswerte Alternativen finden. Und ich hab sie gefunden. Und sie sind geil. Sie sind ungewöhnlich, aber toll und ich liebe sie. Aber eins ist klar: Wir werden am Ende da stehen und die bestellte Anzahl Spiele einzeln zusammenstellen müssen. Mein Mann und ich. 

 

Da sind wir wieder bei: Wollen wir dann 100, 200 oder gar 800 machen? Weil, wie gesagt. Erst ab 1000 kommt dann so ein Spiel voll durchgestyled auf der Palette zu uns. Huch ... 1000 Spiele? Wohin denn? Wo sollten wir das lagern? Unmöglich, das geht nicht. Wir haben schlicht keinen Platz dafür.

 

Das alles führt dazu, dass wir gesagt haben: kein Kickstarter.

 

Aber so ein bissl Geld vorher wäre schön ... denn 2500 Euro haben wir nicht rumliegen. Vorbestellungsliste? Ich bin mir noch nicht sicher über den Endpreis ... (er wird irgendwo zwischen 35 und 45 Euro liegen), da kann ich noch kein verbindliches Angebot machen.

 

Aber ich kann folgendes tun: Ich kann Gutscheine - ich nenne sie Anleihen - verkaufen. Gutscheine sind immer gut, man kann sie auch anders verwenden. Also wenn man zb einen 40 Euro Gutschein kauft, und das Spiel nur 35 kosten wird, dann nimmt man noch das Zusatzpaket Karten, oder das Büchlein, was ich dazu schreiben werde, oder irgendwas anderes aus meinem Shop. Oder man kauft nur den 20 Euro Gutschein, und zahlt den Rest dann später dazu. Aber ich hab dann schon mal Spielgeld, das wäre super.

 

Ich plane übrigens, das Spiel entweder Anfang August oder Anfang September herauszubringen. Falls sich bis dahin nicht noch etwas ändert. Möglicherweise mache ich vor Weihnachten noch einmal eine zweite Auflage, wenn die Nachfrage da sein sollte. Vielleicht lege ich auch nur das Wichtelbuch nochmal auf. Keine Ahnung. Kommt drauf an, wie das alles läuft.

 

Mein Angebot ist also: Ihr kauft bei Interesse jetzt Anleihen. Nach dem Kauf bekommt ihr Post: Darin wird ein exklusiver Block sein und vielleicht mehr, aber auf jeden Fall noch der/die Gutscheincodes.

 

Das war jetzt lang, aber vielleicht versteht ihr besser, warum ich manche Entscheidungen treffe.

 

Wer jetzt schon eine Anleihe kaufen möchte: geht auf meine Homepage. Dort ist eine neue Unterseite: Wichtelanleihe. Die ist bisher noch passwortgeschützt. Das Passwort ist Wurzelsepp. Dann könnt ihr die Anleihen je nach Gusto kaufen. 

 

Übrigens kann ich ohne Kickstarter auch viel besser auf euch und eure Wünsche eingehen. Denn ihr seid mir wichtig. Nicht die unbekannten Anderen.

 

Alles Liebe, bleibt gesund!

 

Hier noch der Link zur Anleihenseite. Oder einfach oben auf den Menübalken.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0